BIAS AMP

Einen völlig anderen Weg geht Positive Grid mit seinem Bias Amp. Genauso Verstärker zentriert wie Kemper, erlaubt der Bias Amp jedoch das Modellieren fast jeder „Schraube“ eines Amps. Also nicht nur Art und Anzahl der Röhren, sondern auch des Netzgeräts usw. usf.

Entstanden ist diese wirklich gute Software zunächst für Windows und Mac Rechner. Die Idee das in einen Verstärker zu gießen und gut bedienbar zu machen macht das alles auch für diejenigen Live nutzbar, welche Software Lösungen bei Ihren Live Gigs nicht trauen.
– So wie ich. –

Zugriff auf die „inneren Werte“ des Bias Amp erlaubt die beigelegte, gut gemachte und intuitiv bedienbare Software Bias Amp Professional. Diese kostet einzeln etwa 150 Euro und kann Stand-Alone oder als Plugin für ein DAW verwendet werden. Wer Lust hat, kann sich hier gut klingende Amps zusammenbasteln welche es noch gar nicht gibt. Mit der Funktion Amp Match, gelingt es eigene Rigs „in den Amp“ zu bringen. Intern werden dann wohl die Parameter des Modeller angepasst, vor allem der Frequenzgang des Ausgangssignals.

Die Hardware Knöpfe am Brotkasten sind dann vor allem für den Live Betrieb gewohnt und nützlich.

Und auch im Bias Amp Universum gibt es eine ToneCloud. Die bekannt guten Effekte von Positive Grid sind leider nicht Teil des Bias Amp.

Herausforderung & Workflow

  1. Tones und Presets
    1. Finden und meist kaufen.
    2. Oder eigene Parameter Orgien durch die wirklich tiefen detaillierten Möglichkeiten um einen eigenen Amp zu kreieren. Die Oberfläche ist zwar wirklich gut gemacht.
    3. Gegebenenfalls auch sein Rig per Amp Match „profilen“.
  2. Test
    1. Erst alleine ausprobieren
    2. Aber am Ende unbedingt im Bandgefüge zu überprüfen und dann meist per EQ nachbessern.
  3. Set-List erstellen.
  4. Spielen.

Der größte Vorteil des Bias Amp sind seine unglaublich feinen Einstellungsmöglichkeiten, vor allem was die Amp Simulation angeht. Dies ist aber auch gleichzeitig sein größter Nachteil. Manche fühlen sich sicher überfordert, oder verbringen viele viele Stunden damit.

Pro

  • Tiefste Parameter Einstellungsmöglichkeiten für Amps und Cabs
  • Für Studio (DAW Plugin & Re-Amping) und Live ebenso geeignet
  • Funktioniert „out of the Box“ mit 25 Amp Models auch ohne Software
  • Die Software Bias Amp Professional liegt bei

Con

  • Unglaubliche Vielfalt, die muss erst mal verstanden und beherrscht werden
  • Leider fehlen Effekte ganz, obwohl Positive Grid bekannt ist für ihre guten Effekte

Für Leute welche

Tips & Tricks

  • Sowohl weitere Amp Models als auch Firmware Upgrades sind über die beiliegende Software Bias Amp Professional leicht erhältlich.
  • Die Versionen für iPhone und iPad kosten zwar etwa 20 Euro extra, lohnen sich aber allein schon wegen Ihrer BlueTooth Verbindung zum Bias Amp.

Preise 2017

BT4

BT4

  • Bias Amp Processor ab 1000 Euro und 1350 Euro für die Version mit hervorragender Endstufe.
  • Rack Versionen kosten dann 50 bis 100 Euro mehr.
  • Passendes BT2 & BT4 Bluetooth Midi Pedal ~ BT2: 85 Euro, BT4 ~ 150 Euro.

Links


Alternativen bei Best-of-Breed

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Pingback:Modeller & Effekte für Gitarren 2017 – Best of Breed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.