Head Rush

Head Rush

Head Rush

Der Head Rush ist das zur Zeit am besten und intuitiv bedienbare Gitarren & Bass Multieffektgerät. Die Bedienung über die Touchscreen entspricht einer aktuellen iPad App.

Die bekannt gut klingenden, aber nicht mehr ganz taufrischen Effekte von Avid Pro Tools Eleven mit Amp & Cabinet Modeling wurden tiefgreifend verbessert und angepasst. Dazu kommt ein genialer Hands-Free-Mode, welcher es erlaubt beim Live Einsatz zum Beispiel die Nachhallzeit des Delays mit dem Fuss schnell und einfach anzupassen.

Mehr Lesen

Kemper Profiling Amp (KPA)

Kemper

Der Kemper ist angetreten das bisherige Amp-Modeling durch einen anderen Ansatz zu verbessern. Das ist ihm nach meiner Meinung gelungen.

Durch das Profiling, also eigentlich dem physikalisch-akustischen Vermessen eines Amps samt Cabinet und Mikrofonierung ist es im direkten A/B Vergleich schwer bis unmöglich zu erkennen, welcher Sound vom Original und welcher vom Kemper kommt.

Mehr Lesen

Kloster Schöntal

Foto von WikiPedia.org

Foto von WikiPedia.org

2009 haben wir hier einen wunderbaren Familientag mit über 80 Teilnehmen aus der ganzen Welt organisiert und verbracht. Das Team des Seminarhaus hat uns fast alle Wünsche erfüllt, so das wir die gemeinsamen Tage an diesem schöne Ort, in umliegender Natur und auch bei gutem Essen sehr genossen haben. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen an einer Kloster-Führung samt Klosterkirche teilzunehmen. Wir kommen wieder.

Mehr Lesen

Café im Hirsch

Das Café im Hirsch in Tübingen ist und bleibt mein Lieblings-Frühstück-Café. Seit über 25 Jahren. Davon war ich 15 Jahre

Das Müsli ist die Wucht, mein persöhnlicher Favorite ist aber die Tomaten-Käse-Seele. Probiert selbst.

Zum Glück gibt es in der Gegend viele Kollektive, und das Café in Hirsch ist eines davon. Die Identifikation der arbeitenden Besitzern und Besitzerinnen findet man in Qualität und Auswahl wieder.

Cafe im Hirsch, Logo

  • Öffnungszeiten: täglich 9 – 18 Uhr, kein Ruhetag. In den Sommermonaten Straßencafe.
  • Café im Hirsch, Hirschgasse 9, 72070 Tübingen, 07071-24134 , 

Mehr Lesen

TomTom Go 6100

TomTom Go 6100, von: <a href="https://tomtom.ssl.cdn.sdlmedia.com/image/635460237928872421ZK.png" target="_blank">TomTom.com</a>

TomTom Go 6100, von: TomTom.com

Ich fahre seit Jahren mit TomTom Navis, und es gibt Gründe dafür.

  • Selbst das Routing ohne Verkehrsinformationen ist schon gut, da in den Karten je nach Wochentag und Uhrzeit verschiedene Fahrzeiten hinterlegt sind. So werden auch „Schleichwege“ gefunden. (IQ Routes)
  • Zusätzlich war TomTom einer der ersten Hersteller, welcher Floating-Phone-Daten für die zeitlich und räumlich hoch aufgelöste Live-Verkehrsinformationen verwendet hat. Beispiel: Auch ein Stau auf einem Feldweg bei einem Open-Air Festival wird erfasst und angezeigt, das Routing gegebenenfalls angepasst. Dieses Life Traffic beruht inzwischen auch auf anonymisierten Daten anderer TomTom Geräte.
    Ob im Inland oder auf Reisen, bisher wurde ich immer schnell zum Ziel geführt, und anders als bei den TMC Systemen eben nicht um einen Stau herumgeführt, der in wenigen Minuten vorbei war.
    Ausserdem beruhigt es doch sehr, anhand der aktuellen Verkehrslage zu erkennen, das man dennoch rechtzeitig ankommt.
  • Und Radar-Warnungen finde ich einfach sinnvoll. Auch das entspannt bei längeren Fahrten in unbekannten Gegenden.

Mehr Lesen

Auberge du Sanglier

Foto von TripAdvisor

Foto von TripAdvisor

Bei jedem Korsika Urlaub ein absolutes Highlight: Das Restaurant „Auberge du Sanglier“ in Zonza. Lokale Küche, schöne Aussicht, nicht ganz billig, aber jeden Euro wert.

Wenn französische Finesse, italienische Leidenschaft und korsische Tradition jeweils ihr Bestes geben, dann beschreibt das in meinen Augen die korsische Küche. Der Vorspeisen-Teller mit Wildschwein (Sanglier) ist ausgesprochen lecker und kaum von einer Person zu „bezwingen“. Der Wein dazu war wunderbar, bis nächstes Jahr.

Mehr Lesen

Nik Bärtsch RONIN

Nik Bärtsch RONIN, von Nik Bärtsch

Nik Bärtsch RONIN, von Nik Bärtsch

Nik Bärtsch RONIN: Zen-Punk vom Feinsten. Die Musik ist fast mathematisch konstruiert. Auf eine Reizvolle Art. Nik Bärtsch benutz seinen Flügel gelegentlich unkonventionell, aber fast immer perkussiv oder rhythmisch. Kaspar Rast an den Drums fällt nicht wirklich auf, gerade weil er genial die unglaublichsten Rhythmen und Kombinationen aus dem Handgelenk spielt. Der gemeinsame Sound ist kompakt und trotzdem verspielt. Und auch wenn Nik Bärtsch selten lächelt, die Musik ist voller Seele und Herz. Lieblingsmusik.

Mehr Lesen